Header HSZ

Angebote für Eltern und Kinder

Liebe Eltern,

vielleicht überlegen Sie sich gerade, ob Sie unsere Einrichtung ansprechen oder für Ihre Anliegen nutzen wollen.Unsere Beratungsstelle ist da für Sie als Familie mit einem kleinen Kind zwischen 0 und 6 Jahren. Sie machen sich Gedanken um seine Entwicklung, weil sie anders verläuft, als bei den meisten Gleichaltrigen? Vielleicht gibt es Besonderheiten im Verhalten Ihres Kindes, die sie als Eltern vor neue Fragen und wenig vertraute Anforderungen stellen? Oder wurde Ihnen in der Kinderkrippe, im Kindergarten, vom Kinderarzt oder einer Therapeutin empfohlen, Entwicklungsdiagnostik oder Beratung durch spezialisierte Pädagoginnen und Psychologen in Anspruch zu nehmen?

Zu Ihrer Unterstützung geben wir Ihnen einige Informationen zu unserem Frühförderangebot und unserer Arbeitsweise.

Anmeldung (klicken zum lesen)

Telefonische Anmeldung

Unsere Mitarbeiterin im Sekretariat wird ihre Anmeldung aufnehmen. Gerne klären wir aber auch vorab mit Ihnen am Telefon, ob wir das anbieten können, was Sie suchen und benötigen.

Vergabe von Terminen

Sie erhalten zeitnah eine schriftliche Benachrichtigung mit Terminvorschlägen und den Namen, der Sie betreuenden Mitarbeiter. Eine Wegbeschreibung und ein kurzer Fragebogen zu Basisinformationen, die wir von Ihnen benötigen, liegen bei.

Erstkontakt

Wir planen in der Regel zwei Termine in denen wir Sie und Ihr Kind kennen lernen und Ihre Fragestellung erfassen wollen. Ein Arbeitstandem bestehend aus Pädagogin und Psychologe wird Sie ab jetzt begleiten.

Diagnostik und Beratung (klicken zum lesen)

Diagnostik

Am Anfang unserer Zusammenarbeit steht immer Ihre Frage an uns. Darauf bezogen wählen wir die geeignete Form der Bearbeitung. Je nach Fragestellung und Alter Ihres Kindes wählen wir ein Verfahren zur Einschätzung seines aktuellen Entwicklungsstands aus.

Das kann zum Beispiel eine Spielbeobachtung, eine Videoaufnahme und das Gespräch darüber oder ein Entwicklungstest sein. Dies wird in der Regel von unserer Pädagogin durchgeführt. Unsere räumliche Situation erlaubt es, dass Sie dabei zuschauen können.

Parallel dazu bespricht die Psychologin oder der Psychologe mit Ihnen, wie sich ihr Kind bisher entwickelt hat, wie es sich zuhause zeigt und wie sich seine Besonderheit oder Problematik entwickelt hat. Vielleicht werden Sie gefragt, wie sie bisher damit umgegangen sind.

Wenn sich Ihre Frage an uns auf die Situation in der Kinderkrippe oder im Kindergarten bezieht, können wir Kontakt dorthin aufnehmen und bei Bedarf eine Beobachtung in der Gruppe durchführen.

Beratung

In einem dritten Termin ohne Ihr Kind und wenn für Sie möglich, mit beiden Elternteilen, erläutern wir Ihnen unsere Ergebnisse. Wir teilen Ihnen unsere Empfehlungen mit und tauschen uns mit Ihnen darüber aus.

Wenn wir Ihnen eine spezifische Förderung oder die Nutzung von Beratung empfehlen, klären wir mit Ihnen gemeinsam, ob diese in unserer Einrichtung oder bei einer anderen Stelle  stattfinden sollte.

Frühförderung und weitere pädagogische Angebote

Frühförderung sehen wir als ein Angebot für Ihr Kind, das begleitet ist durch Beratung für Sie als Eltern.

In der  Frühförderung bieten wir Ihrem Kind einen Erfahrungsraum auf den Ebenen Spielen, Lernen und Autonomieentwicklung. Unser Förderangebot orientiert sich an den Stärken Ihres Kindes, an seinen Bedürfnissen und an seinem individuellen Entwicklungsstand. Wir wollen die Eigenaktivität Ihres Kindes anregen und fördern. Wir sehen Lernen und Entwicklung als einen aktiven Aneignungsprozess eines Kindes. Er findet in einem sozialen Bezug statt und setzt vertrauensvolle Beziehung voraus.

Gerne beraten wir Sie dazu, was Sie als Anregung aus der Frühförderung selber in Ihren Alltag übernehmen möchten. Auch Fragen von Eltern danach, wie sie angesichts von Besonderheiten ihres Kindes z. Bsp. das Miteinander und die Interaktion gestalten oder dem Kind Hilfen anbieten können sind uns vertraut.  

Ihr Kind, Sie als Eltern und uns als Fachleute sehen wir in der Frühförderung als gemeinsam handelnde Partner.

==> Eltern- Kind- orientierte Frühförderung (klicken zum lesen)

Eltern- Kind- orientierte Frühförderung

Wir begleiten Sie dabei, über gemeinsames Spielen und Handeln Anregungen für den förderlichen Umgang mit ihrem Kind zu sammeln. Die Pädagogin kann direkt auftretende Fragen mit Ihnen besprechen und Sie können eigene Ideen und Verhaltensmöglichkeiten erproben und weiterentwickeln.

==> Beratung und Begleitung zur Stärkung der Eltern-Kind-Bindung (klicken zum lesen)

Beratung und Begleitung zur Stärkung der Eltern-Kind-Bindung

für Eltern ab der Geburt über die Säuglingszeit bis zum Kleinkindalter auf den Grundlagen des STEEP- Programmes.

STEEP heißt übersetzt: Schritte hin zu gelingender und Freude bereitender Elternschaft.

Sie werden durch eine ausgebildete Beraterin unterstützt und begleitet, damit Sie ihr Kind fördern und es auch in schwierigen Situationen verstehen können. So können Sie für Ihr Kind ein sicherer Hafen sein. Es finden wöchentliche Termine, auf Wunsch auch bei Ihnen zu Hause, statt. Wenn möglich wird mit Video-Feedback gearbeitet

==> Videofeedback (klicken zum lesen)

Videofeedback


Manchmal kann es hilfreich sein über das Betrachten einer kleinen Spielsequenz zu entdecken, was alles gut gelingt. Ziel ist es zu beobachten worauf ihr Kind gut reagiert um dann gemeinsam zu überlegen, von welchem Verhalten es noch mehr braucht, um sich gut weiter zu entwickeln.

==> Frühförderung (klicken zum lesen)

Frühförderung

Hier steht das dann meist schon fünf- oder sechsjährige Kind allein mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit.

Die Pädagogin wird mit Ihnen begleitend in regelmäßigen Abständen Elterngespräche vereinbaren. So kann Ihnen Rückmeldung gegeben werden und Sie erhalten Einblick in den Förderprozess. Ihre Fragen können hier aufgegriffen und besprochen werden.

 

==> Pädagogische Beratung (klicken zum lesen)

Pädagogische Beratung

Wir bieten Ihnen Gesprächstermine ohne Beisein ihres Kindes an. Hier können wir Ihre Fragen zu Entwicklung, Erziehung und Förderung aufgreifen und das weitere gemeinsame Vorgehen abstimmen.

Bei speziellen  Anliegen oder aktuellen Fragestellungen koordinieren wir unsere Angebote für Sie neu. Wenn Sie dies wünschen oder benötigen, können wir Kontakte zu entsprechenden Fachleuten herstellen.

==> Pädagogisches Elterncoaching (klicken zum lesen)

Pädagogisches Elterncoaching

Die besonderen Bedürfnisse mancher Kinder stellen Sie als Eltern vor erzieherische Aufgaben und Herausforderungen, die geradezu ein individuell angepasstes Neuerfinden von familiären Umgangsweisen oder elterlichen Erziehungsweisen verlangen.

Hierbei begleiten wir Sie und bieten ihnen eventuell hilfreiches pädagogisches Know-How an. Im gemeinsamen Gespräch können Sie abwägen und planen, was Sie und in welcher Weise Sie dies nutzen möchten.

Ziel hierbei ist, in einem guten familiären Miteinander zu bleiben und, falls es Belastungen gibt, die nicht zu vermeiden sind, möglichst  produktiv damit umzugehen.

Psychologische und psychotherapeutische Angebote

Für die vielfältigen Themen, die Sie als als Eltern entwicklungsgefährdeter  oder behinderter Kinder berühren, bieten wir Ihnen unsere psychologische und psychotherapeutische Unterstützung an.

>  Entwicklungsbesonderheiten und eventuell belastende Erfahrungen während und nach einer schwierigen Geburt  oder auch Erlebnisse der Lebensbedrohung des Kindes, z.B. nach Frühgeburt können bis in die aktuelle Lebenssituation hineinwirken und die Beziehung zu Ihrem Kind verunsichern.
Psychotherapeutische Gespräche können bei der Verarbeitung solcher Erfahrungen helfen und Sie dabei unterstützen, ihre eigene Stärke (wieder)-zu entdecken.

>   Im Umgang mit „schwierigen“ Kindern geraten Sie als Eltern nicht selten an die Grenzen ihrer Kraft und Möglichkeiten. Im Gespräch erfahren Sie Entlastung und werden darin bestärkt, den eigenen Kompetenzen wieder zu vertrauen. Wenn Sie Fragen zu konkreten Verhaltensweisen oder Auffälligkeiten ihrer Kinder haben, entwickeln wir gemeinsam Lösungsmöglichkeiten.

 Die Bearbeitung Ihrer Themen kann in verschiedenen Settings erfolgen: 

==> Erziehungsberatung mit einem oder beiden Elternteilen (klicken zum Lesen)

Erziehungsberatung mit einem oder beiden Elternteilen

Ausgangspunkt stellen hier oft konkrete Erziehungsprobleme bzw. Schwierigkeiten im Umgang mit dem Kind dar.

Gemeinsam mit Ihnen versuchen wir zu verstehen, wie das Miteinander in der Familie abläuft und wie in der Familie kommuniziert wird mit dem Ziel, Bindungen und  Beziehungen in der Familie zu stärken. 

Eine gute Möglichkeit zur Bearbeitung von Fragen zu Entwicklungsunterstützung und zum Umgang miteinander bietet hier das „Videofeedback“: Aufnahmen von Spielsequenzen zwischen Ihnen und Ihrem  Kind werden hierbei gemeinsam mit dem Ziel betrachtet, gute und für Sie passende  Wege und Lösungen zu finden. Viele Eltern entdecken hier ihre Stärken und Kompetenzen (wieder).  Auch Möglichkeiten, neue Wege zu gehen, können hier gut erarbeitet werden.

==> Paarberatung und Paartherapie (klicken zum Lesen)

Paarberatung und Paartherapie

Die Entwicklungsbesonderheiten und schwierige Alltagssituationen mit Ihrem Kind sind für beide Elternteile oft ein erheblicher Stressfaktor. Dies kann dazu führen, dass Partnerschaftskonflikte entstehen oder bereits bestehende Konflikte verschärft werden.

Hier können paartherapeutische Gespräche bei der Klärung der Beziehung unterstützen, so dass bei beiden Partnern Energie frei wird, die gemeinsamen Erziehungsaufgaben neu wahrzunehmen und zu bewältigen.

==> Familienberatung und Familientherapie (klicken zum Lesen)

Familienberatung und Familientherapie

Kinder mit besonderen Entwicklungsverläufen können zeitweise für die gesamte Familie eine Herausforderung sein und zu Unstimmigkeiten und Konflikten führen. Davon betroffen sein können auch zum Beispiel Geschwisterkinder oder Großeltern. Hier bieten familientherapeutische Gespräche Entlastung, verändern Sichtweisen und machen Mut, neue Wege zu gehen.

 

==> Psychotherapeutische Einzelgespräche (klicken zum Lesen)

Psychotherapeutische Einzelgespräche

Komplikationen während der Schwangerschaft/Geburt oder die aktuellen Entwicklungs- und Verhaltensprobleme des Kindes führen in manchen Fällen bei einem Elternteil zu erheblichen psychischen Belastungen, z.B. zu Selbstzweifeln, Ängsten, Depressionen oder Ablehnungsimpulsen gegenüber dem Kind.

Hier können psychotherapeutische Gespräche hilfreich sein, um als Person und als Elternteil das innere  Gleichgewicht wiederzufinden.

==> Kinderspieltherapie (klicken zum Lesen)

Kinderspieltherapie

Eine Spieltherapie kann beispielsweise sinnvoll sein, wenn ein Kind aufgrund einschneidender Erlebnisse (schwerwiegende Operationen, Tod eines Elternteils…) emotionale Belastungen oder Verhaltensauffälligkeiten zeigt. Im therapeutischen Spiel kann es dem Kind gelingen, seine Erfahrungen zu verarbeiten und sein Selbstbewusstsein neu wachsen zu lassen.

==>Tiergestütze Kinderspieltherapie (klicken zum Lesen)

Tiergestützte Kinderspieltherapie mit der Hündin Rosi

Seit 2015 gibt es bei uns im Beratungszentrum eine weitere Möglichkeit der Arbeit mit Kindern: die tiergestützte Kinderspieltherapie mit der Hündin Rosi.
Eine tiergestützte Spieltherapie kann sinnvoll sein, wenn ein Kind Schwierigkeiten in der Kommunikation und/oder sozialen Interaktion zeigt. Auch der Einsatz bei emotionalen Problemen und bei unruhigen und impulsiven Kindern kann hilfreich sein. Rosi ist eine kleine Mischlingshündin und seit März 2015 ausgebildete und geprüfte Therapiebegleithündin. Als solche unterstützt sie ihr Frauchen, Frau Dipl. Psych. Sibylle Stumpf, in der Spieltherapie.

Workshops für Eltern

Unsere Gruppenangebote bieten die Möglichkeit, sich mit für Sie bedeutsamen Themen zur Erziehung und Entwicklung  auseinanderzusetzen.

Der Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern wird von vielen Müttern und Vätern als hilfreich und anregend erlebt.   

==> Themenspezifische Elterngruppen (klicken zum lesen)

Themenspezifische Elterngruppen

Der Kreis der ​Sicherheit

Wie (Selbst-)Sicherheit in der Erziehung Kindern Halt und Orientierung bietet

Dieser Kurs richtet sich an Eltern, die

  • Sorgen haben, weil Ihr Kind Grenzen und Regeln nicht akzeptiert
  • in der Erziehung unsicher oder gestresst sind
  • neue Ideen und Impulse suchen
  • Interesse am Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern haben.

Das Angebot ist gedacht für Eltern mit Kindern im Alter unter 5 Jahren, die einen besonderen Förderbedarf oder Entwicklungsbesonderheiten haben.

In Gesprächen und Übungen möchten wir Ihnen an den fünf Kursabenden Anregungen, Informationen und Unterstützung für Ihren Erziehungsalltag geben.

Wir haben hier die Arbeitsweisen beschrieben, die am häufigsten von Familien angefragt werden.
Wenn das Beschriebene aber für Ihre Situation nicht genau passen sollte oder Sie eine ganz spezielle Frage haben: Sprechen Sie uns direkt an. Wir versuchen dann gemeinsam mit Ihnen einen genau für Sie und Ihr Kind passenden Weg zu finden.

 

Weitere Informationen finden Sie in unserem Downloadbereich.