Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Webseite. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiter Information finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Vom Korn zum Brot

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Mit den Bildkarten spielten die Kinder im Freispiel Memory.

Zum Bilderbuch wurden Mäuse gemalt, gebastelt und modelliert

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Die Wintervorräte der Mäuse wurden von den Kindern natürlich auch selbst versucht.

 

Ganze Weizenkörner wurden gekaut, aus ihnen wurde mit einem Mörser Mehl gemahlen und wiederum probiert.

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Auch mit einer elektrischen Getreidemühle wurden die Weizenkörner gemahlen. Das ging viel schneller, war aber sehr laut.

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Aus dem selbst gemahlenen Mehl wurden kleine Vollkornbrötchen und Brote gebacken. Den Teig dafür stellten die Kinder selbst her, er musste gut durchgeknetet werden.

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Weizenkörner wurden gesät, gegossen, beim Wachsen beobachtet und gekostet.

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Mit Hilfe von Bildkarten, Bilderbüchern und einem Kurzfilm wurde der Weg vom Korn zum Brot und der individuelle Wortschatz weiter vertieft.

Auch die anderen Wintervorräte der Mäuse wurden probiert: Selber geknackte Haselnüsse und Walnüsse schmeckten den Kindern ungemein gut.

 

Über das gelernte Frederick-Lied geht es weiter zum nächsten Thema: „Jahreszeiten und der Kalender“.

 

Der Besuch einer echten Vollkornbäckerei findet Anfang 2018 statt. Darauf freuen wir uns jetzt schon!

Zurück