Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Webseite. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiter Information finden Sie in der Datenschutzerklärung.

„Was tut uns gut? – Wir probieren’s aus!“

 
Zum Freitagsclub am 02.02. kamen 13 gespannte Kinder in das Hör-Sprachzentrum, um unterschiedliche Energietankstellen kennenzulernen.
Weil wir unser Aufwärmspiel Feuer-Wasser-Sturm wegen eines regnerischen Tages nicht wie gewohnt draußen spielen konnten, zogen wir schnell unsere Hallenschuhe an und erprobten das Spiel im Rhythmikraum der Schule. Hier gab es auch genügend Gegenstände, an denen wir uns während des Sturmes festhalten oder auf die wir uns bei Hochwasser retten konnten. Anschließend gingen wir wieder für Leo Löwenohr auf Mäusejagd. Hier war unser Richtungshören gefragt, denn mit verbundenen Augen und einem leichten Drehwurm mussten wir das Rascheln der Mäuse nur mit unseren Ohren finden! Zum Glück konnten wir alle Mäuse finden!
Danach machten wir ein Spiel, bei dem wir uns auf Zuruf bewegen sollten. Das war gar nicht so leicht, denn im Hintergrund hörten wir außerdem Baustellenlärm, Unterhaltungen oder Musik. Zwischen all den Geräuschen das richtige Kommando zu verstehen kostete einige Energie.
Dann lauschten wir vielen unterschiedlichen Geräuschen wie Bachplätschern, Presslufthammer und vielen mehr. Wir durften die Geräusche im Anschluss für uns bewerten, indem wir uns zu unterschiedlichen Smileys stellten. Die Smileys reichten von “total unangenehm“ bis „super angenehm“. Mit Erstaunen stellten wir fest, dass wir viele Geräusche unterschiedlich bewerteten. Wir alle verbinden also mit Geräuschen verschiedenen Erinnerungen und nehmen sie dadurch anders wahr. Das war interessant!
Anschließend durfte jeder zwischen fünf unterschiedlichen Programme das auswählen, bei welchem er am besten entspannten konnte: Während den einen „Bewegung“ gut tat, tankten die anderen bei einer  „Hörpause mit Malen & Puzzeln“ Energie. Wieder andere genossen die Ruhe beim „eigenständigen Lesen“ oder ließen sich eine „Geschichte vorlesen“. Hier durfte jeder herausfinden, welches Programm einem gut tut und Entspannung bringt.
Nachdem wir dann alle unsere Energiereserven wieder aufgefüllt hatten, spielten wir gemeinsam Gesellschaftsspiele, und auch ein großes Puzzle konnte mit vielen Händen gelöst werden.
Nach so viel Arbeit waren wir dann auch richtig hungrig und spießten uns allerlei Käse, Würstchen, Gurke und Brot auf.
Wir freuen uns schon sehr auf den nächsten Freitagsclub im März!
 

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?