Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Webseite. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weiter Information finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Schulkindergarten

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Aufnahme:  Kinder ab dem 3. Lebensjahr können in den Schulkindergarten aufgenommen werden, die

  • aufgrund einer gravierenden Störung des Spracherwerbs und der Kommunikationsfähigkeit einen besonderen Förderbedarf haben oder
  • aufgrund einer Hörschädigung oder einer Störung der auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung im allgemeinen Kindergarten nicht hinreichend gefördert werden können. Für Kinder mit Cochlear-Implantat stellt der Schulkindergarten ein individuelles Förderangebot mit dem Schwerpunkt Lautsprache und Hören lernen bereit

Wir ...

  • regen die Hör- und Sprachaktivitäten der Kinder an.
  • ermutigen die Kinder zur sprachlichen Äußerung  und vermitteln ihnen Freude am Sprechen.
  • stellen ein Lernumfeld zur Verfügung , in dem das natürliche Neugierverhalten der Kinder gefördert und selbstständiges Lernen ermöglicht wird.
  • bereiten die Kinder gezielt auf die Schule vor.
  • sensibilisieren die Kinder, ihre eigenen Bedürfnisse, aber auch die Interessen der anderen wahrzunehmen,
  • ermöglichen den Kindern, in der Gruppe Rücksichtnahme, Verantwortung und Hilfsbereitschaft zu lernen.

Das bedeutet für uns...

  • Förderung nach dem Konzept der hörgerichteten lautsprachlichen Erziehung bei den hörgeschädigten Kindern. Unterstützung der Kommunikation durch Gebärden (siehe Zeitleiste KuL).
  • Anwendung therapeutischer Methoden der Sprachbehindertenpädagogik bei den Kindern mit Störungen des Spracherwerbs.
  • Ganzheitlichen Förderung entsprechend dem Orientierungsplan für Bildung und Erziehung.
  • Abstimmung von Angeboten in der Gruppe und individuellen Therapieangeboten.
  • Diagnosegeleitete Förderung und Arbeit nach Förderplänen. Bezogen auf individuelle Förderziele stellen die Bereiche Hörerziehung, Artikulation, Grammatik, Wortschatz, Sprachverständnis, Redefluss und Mundmotorik Schwerpunkte der Hör- und Sprachförderung dar.
  • Begleitung und Beratung der Eltern und die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen, an der Förderung beteiligten Fachdiensten.

Zeitleiste Kommunikation und Leben (KuL)

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Organisation

Träger: Land Baden-Württemberg

Größe: Die Kinder des Schulkindergartens werden in 5 Gruppen mit je 9 bis 10 Kindern betreut.

Mitarbeiter: Fachpädagogin als Leiterin, Erzieherinnen mit überwiegender Lehrtätigkeit, Fachlehrerinnen, Sonderschullehrerinnen, Praktikantinnen

Ausstattung: Großzügige und ansprechende Ausstattung der Gruppenräume mit Arbeits- und Fördermaterialien und optimalen raumakustischen Bedingungen. Förderräume für Einzel- und Kleingruppenangebote, Ruheraum, Küche, Rhythmikraum und Sinnesgarten. Nutzung von Turnhalle, Schwimmbad und Außengelände der Schule.

Öffnungszeiten:
Mo–Mi: 8.00 - 14.00 Uhr, Do: 8.00 - 14.50 Uhr, Fr: 8.00 - 12.30 Uhr                                                             Erweitertes Förderangebot „Wilde 13“: Mo - Mi: 14.00 - 15.30 Uhr

Die Ferienregelung orientiert sich an den Schulferien.

Beförderung: Die Kinder werden mit Schulbussen kostenfrei befördert.
 
Essen: Das Mittagessen wird von der schuleigenen Küche zubereitet.
 
Kosten: Das Angebot des Schulkindergartens ist kostenfrei. Monatliche Beiträge werden für Mittagessen und Verbrauchsmaterialien erhoben.
 
 
Abteilungsleitung: Ulrike Neuweiler e-mail